14 Tage Myanmar – Zum Heissluftballon-Fest in Taunggyi (Festtage: 23.11.20 – 29.11.20)

schon ab $2.237

Das Heißluftballon-Fest wird einmal im Jahr zum zweiten Lichterfest nach der buddhistischen Fastenzeit gefeiert und dauert sieben Tage. Traditionell ist es das Fest, an dem die Einheimischen dem Sulamani-Tempel im Himmel durch das Steigen lassen von geschmückten Ballons ihre Huldigung erweisen. Die Papierballons sind zwischen vier, fünf und sechs Meter hoch und an der Außenseite mit farbigen Laternen aus Cellophan geschmückt. An den Laternen sind Lichter angebracht, die den Ballons ein unterschiedliches Muster geben. Durch eine Flamme, die die Luft im Ballon erwärmt, steigt der Heißluftballon rasch auf – einen drei bis fünf Meter langen Schweif mit verschiedenen Feuerwerkskörpern hinter sich herziehend, die fortwährend explodieren. Schauen Sie sich auch die Herstellung der kleinen Kinderballons und ebenso den Wettbewerb der verschiedenen Gruppen an, bei dem es um den am schönsten dekorierten und am höchsten aufsteigenden Ballon geht.

YANGON - BAGO - KYAIKHTIYO - BAGO - YANGON - HEHO - TAUNGGYI - KEKKU - INLE-SEE - NYAUNG SHWE - HEHO - MANDALAY - MINGUN - MANDALAY - AMARAPURA - SAGAING - MANDALAY - BAGAN - YANGON

Reiseform:
Individualreise
Reisedauer: 14 Tage
Preis:
schon ab $2237 (basierend auf 2 Reisenden)
Verfügbarkeit: 19.11.20 – 10.12.20
Reisebeginn: Täglich
  • Übernachtung mit Frühstück
  • High-Tea im Strand-Hotel
  • 3 Mal Mittagessen wie im Programm beschrieben
  • Lokale Reiseleitung während der gesamten Tour 
  • Alle Inlandsflüge mit privaten Fluglinien 
  • Klimatisiertes Auto/Van/Bus für alle Transfers und Besichtigungen (nicht für Ihren Aufenthalt am Inle-See)
  • Lkw für Kyaiktiyo (Sammeltransport)
  • Seilbahn von der Mittelstation Yet Thet zur Bergstation
  • Zugfahrt von Bago nach Yangon (Upper Class)
  • Expressboot von Mandalay nach Bagan
  • Eintrittsgelder gemäß Reiseplan
  • Alle Bootsausflüge wie im Programm beschrieben 
  • 1 Tag Fahrrad oder Pferdekutschenfahrt in Bagan
  • Gepäckträgergebühren an den Flughäfen
  • Internationaler Flug nach/von Myanmar
  • Visumsgebühren
  • Mittag- und Abendessen, die nicht im Programm enthalten sind
  • Getränke
  • Frühes Ein- und spätes Auschecken
  • Persönliche Ausgaben wie Kameragebühren, Trinkgelder, Wäscheservice usw.
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels
golden-team

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne bei der Individualisierung Ihrer Traumreise.

Tag 01 YANGON / Anreisetag

Bei Ankunft am Yangon International Airport: Bei Ankunft am Yangon International Airport: Begrüßung durch unsere lokale Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Bei einem ersten Spaziergang durch Yangons Innenstadt und zum Flussufer sieht man viele der bemerkenswerten Schauplätze aus der kolonialen und religiösen Vergangenheit dieser Gartenstadt. Das alte Rangoon entstammt den Entwürfen von Dr. William Montgomerie. Er war leitender Militärarzt und hatte seine Bauplanungskenntnisse in Singapur von Sir Stanford Raffles erworben. Kulturell bedeutende Gebäude in Yangon stehen heute unter Denkmalschutz. Sie besuchen die Sule-Pagode, die über 2000 Jahre zurückdatiert, kommen am 1925 von U Tin entworfenen Rathaus vorbei, bummeln über den Mahabandoola Park mit seinem Unabhängigkeitsdenkmal zum im Jahr 1911 erbauten Obersten Gerichtshof, ein extravagantes Werk des Architekten John Ransome aus rotem Backstein, gehen weiter zum 1902 aus rotem Backstein gebauten Zollhaus, zur Hafenbehörde, die in einem mächtige Gebäude an der Ecke Strand Road und Pansodan Street untergebracht ist, genießen „High Tea“ im 1896 erbauten Strand Hotel, einst das "führende Hotel des Ostens genannt", und fahren dann weiter zur Botataung-Pagode, wo eine heilige Haarreliquie von Buddha aufbewahrt ist. Sie übernachten in Yangon.

Tag 02 YANGON (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem City Circular Train durch ländliche Gebiete und können an zahlreichen Haltestellen den Zigarettenverkäufern, Betelnussverkäufern, Wahrsagern und vielen anderen zusehen. Zurück im Stadtzentrum besuchen Sie das Nationalmuseum
mit dem Löwenthron des letzten Königs von Myanmar und den königlichen Insignien aus dem burmesischen Königreich des 19. Jahrhunderts. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Nachmittag besuchen Sie die Kyaukhtatgyi-Pagode, die einen 70 m langen, liegenden Buddha beherbergt, den Kandawgyi -See mit der königlichen Barke (mit Gelegenheit zum Fotografieren) und am späten Nachmittag die weltberühmte Shwedagon-Pagode, die Somerset Maugham wie folgt beschrieb: "Die Shwedagon erhebt sich stattlich, mit ihrem Gold glänzend, wie ein plötzlicher Hoffnungsschimmer in der dunklen Nacht der Seelen, von der die Mystiker schreiben, gleißend im Nebel und Rauch der pulsierenden Stadt." Dieser massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 m über die umliegenden Berge. Sie wandern durch dieses prächtige Bauwerk und seine Höfe, Stupas, Glocken, Tempel und Buddhafiguren und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der Pagode. Sie übernachten in Yangon.

Tag 03 YANGON – KYAIKHTIYO (Goldener Fels) (F)

Frühmorgens Fahrt nach Bago (ca. zwei Stunden). In Bago besuchen Sie die Kyaik Pun-Pagode mit vier riesigen Buddha-Statuen und den interessanten Markt mit verschiedenen Gemüsesorten, Blumen und Handelswaren. Anschließend fahren Sie weiter nach Kyaikhtiyo (ca. zweieinhalb Stunden). Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kyaikhtiyo (ca. drei Stunden Fahrzeit). Am Basislager Kinpun steigen Sie vom Auto in einen speziellen offenen Lastwagen um, mit dem Sie weiter zur Mittelstation Yet Thet fahren (ca. 45 Minuten). Die neueröffnete Seilbahn gibt einen herrlichen Blick aufs Tal. Von der Seilbahn Station ist es nur noch ein kurzer Fußmarsch (ca. 10 Minuten) bis zum Goldenen Fels. Am Schrein sehen Sie einen kleinen Stupa auf einem massiven Felsblock aus Granit, der auch als der „Goldene Fels“ bekannt ist. Er ist mit Blattgold bedeckt und thront riskant auf dem Rand einer Klippe. Es wird erzählt, er werde nur „von einer einzelnen Haarsträhne Buddhas festgehalten“. Am späten Nachmittag genießen Sie das Treiben um den Schrein, bevor Sie zum Hotel zurückkehren.

Tag 04 KYAIKHTIYO – BAGO – YANGON (F)

Wer schon früh auf den Beinen ist sollte unbedingt den Sonnenaufgang am Felsen genießen. Nachdem Frühstück geht es dann mit dem LKW wieder hinunter ins Tal. Danach reisen Sie weiter nach Bago (ca. zweieinhalb Stunden). In Bago besuchen Sie die Shwemawdaw-Pagode, die mit einer Höhe von 114 Meter die höchste Pagode in Myanmar ist, die Pyay May Pyay-Pagode, wo es eine große Python zu bestaunen gibt und die Shwetharhlaung-Pagode mit ihrem riesigen liegenden Buddha, der über 1000 Jahre alt ist. Am Nachmittag wechseln Sie noch einmal das Transport Mittel und nehmen den Zug nach Yangon. Die zweistündige Fahrt führt entlang einsamer Landstriche, bis es den Stadtrand von Yangon erreicht. Von hier an können sie dem bunten Treiben des täglichen Lebens aus der ersten Reihe genießen.
Bitte beachten Sie sollte der Zug ausfallen werden Sie mit dem Auto nach Yangon gefahren. Nach Ankunft in Yangon Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.

Tag 05 YANGON – HEHO – TAUNGGYI (F)

Morgenflug nach Heho, im Shan-Staat. Nach Ankunft fahren Sie nach Taunggyi (etwa zwei Stunden), welches die Hauptstadt des südlichen Shan-Staates ist und 1430 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Am Nachmittag haben Sie ausreichend Zeit, um am Taunggyi Heißluftballon-Fest teilzunehmen. Das Heißluftballon-Fest wird einmal im Jahr zum zweiten Lichterfest nach der buddhistischen Fastenzeit gefeiert und dauert sieben Tage. Traditionell ist es das Fest, an dem die Einheimischen dem Sulamani-Tempel im Himmel durch das Steigen lassen von geschmückten Ballons ihre Huldigung erweisen. Die Papierballons sind zwischen vier, fünf und sechs Meter hoch und an der Außenseite mit farbigen Laternen aus Cellophan geschmückt. An den Laternen sind Lichter angebracht, die den Ballons ein unterschiedliches Muster geben. Durch eine Flamme, die die Luft im Ballon erwärmt, steigt der Heißluftballon rasch auf – einen drei bis fünf Meter langen Schweif mit verschiedenen Feuerwerkskörpern hinter sich herziehend, die fortwährend explodieren. Schauen Sie sich auch die Herstellung der kleinen Kinderballons und ebenso den Wettbewerb der verschiedenen Gruppen an, bei dem es um den am schönsten dekorierten und am höchsten aufsteigenden Ballon geht. Übernachtung in Taunggyi.

Tag 06 TAUNGGYI – KEKKU – INLE-SEE (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kekku (ca. zwei Stunden). Dort im tiefsten Pa-oh-Territorium, rund 42 Kilometer südlich von Taunggyi, liegen mehr als 2000 Stupas an einem Ort in dichten Reihen gedrängt auf einer Fläche von etwa einem Quadratkilometer. Über das Kekku-Gebiet sind überall Pa-oh-Dörfer verstreut, insbesondere entlang der Hauptstraße von Norden nach Süden. Am Nachmittag fahren Sie nach Nampan (ca. zwei Stunden), am Ostufer des Inle-Sees gelegen. Von dort aus fahren Sie mit dem Boot zum Hotel zum Einchecken und Übernachten.

Tag 07 INLE-SEE (F)

Bootsausflug auf dem Inle-See (25 Kilometer lang), bekannt für seine Einbeinruderer, die schwimmenden Gärten, die Fischer und das dörfliche Leben auf dem Wasser. Heute werden Sie auch erfahren, warum die berühmten Shan Crackers bei den Burmesen so beliebt sind. In einem kleinen Intha-Dorf werden Sie mit einer Familie zusammen die beliebten Shan Crackers herstellen, die dann auf dem Markt verkauft werden. Am Nachmittag fahren Sie mit einem kleinen Kanu durch die schwimmenden Gärten. Die schwimmenden Beete werden im seichten Wasser, das meist nur etwa drei Meter tief ist, festgemacht und tragen reichlich Früchte, die mehrmals jährlich geerntet werden können. Übernachtung am Inle-See.

Tag 08 INLE SEE – NYAUNG SHWE – HEHO – MANDALAY (F)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Heho und Flug nach Mandalay, der Stadt der letzten burmesischen Könige. Am Nachmittag spazieren Sie durch das Stadtzentrum, bummeln über den weitläufigen Zegyo-Markt, besuchen die ursprünglich im Jahre 1784 von König Bodawpaya erbaute Mahamuni-Pagode mit dem vergoldeten Mahamuni-Buddha, der ältesten buddhistischen Statue Myanmars und einige der berühmten Handwerkstätten (Holzschnitzereien, Marmorwerkstätten oder die Blattgoldherstellung). Am Abend besuchen Sie das Marionettentheater von Daw Ma Ma Naing, wo die international bekannten Puppenspieler Ihnen in einer einstündigen Vorstellung einen Eindruck von der hohen Kunst des burmesischen Puppenspiels vermitteln.  Sie übernachten in Mandalay.

Tag 09 MANDALAY – MINGUN – MANDALAY (F, M)

Nach einem frühen Frühstück steigen Sie die 1.729 Stufen hinauf zum Mandalay-Hügel, einem Aussichtspunkt für einen einzigartigen Panoramablick auf die Stadt, besichtigen das Shwenandaw-Kloster, das berühmt ist für seine exquisiten Holzschnitzereien, die Kuthodaw-Pagode, die wegen ihrer Steintafeln mit buddhistischen Schriften als das größte Buch der Welt bekannt ist und die Kusinara-Pagode mit einem kleinen Museum, wo Ihnen die Mönche gern die berühmte Peshawar-Reliquie zeigen. Anschließend beginnt Ihre halbtägige Exkursion nach Mingun. An der Bootsanlegestelle haben Sie ausreichend Zeit, um das rege Treiben am Flussufer zu sehen und mit einem Boot den Fluss hinauf zur alten Hauptstadt Mingun zu fahren (ca. eine Stunde pro Weg). Mittagessen auf dem Boot. Sie besuchen die Settawya-Pagode, in der ein Fußabdruck Buddhas zu sehen ist, gehen zur Mingun-Glocke, der größten noch intakten Glocke der Welt, sehen sich die unvollendete Mingun-Pagode in der Nähe an, die als größte Pagode der Welt gebaut wurde, und besuchen die Hsinbyume-Pagode, eine Reproduktion des mythologischen Bergs Mount Meru. Am späten Nachmittag fahren Sie mit dem Boot nach Mandalay zurück. Übernachtung in Mandalay.

Tag 10 MANDALAY – SAGAING – AMARAPURA – MANDALAY (F, M)

Nach dem Frühstück überqueren Sie die Ava-Brücke nach Sagaing, 21 Kilometer südwestlich von Mandalay gelegen, und besuchen die Sagaing-Berge, ein Zufluchtsort für gläubige Buddhisten mit zahlreichen Pagoden, Mönchs- und Nonnenklöstern. Sie besuchen das Dorf Sagaing am Fuße des Sagaing-Bergs mit seinen Märkten, Geschäften und Restaurants, eines der am Berg gelegenen Klöster, den Tilawkaguru-Höhlentempel mit seinen Wandmalereien, die Umin Thounzeh-Höhlen mit ihren 45 Buddha-Statuen sowie die 1312 erbaute Soon U Ponya Shin-Pagode. Die Aussicht auf Sagaing ist von hier aus hervorragend. Gemeinsames Mittagessen mit den Mönchen oder Nonnen, die Ihnen einen Einblick in den Alltag des Klosters geben.
Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Amarapura: Die „Stadt der Unsterblichen“. Neben den Pagoden, die überlebten, ist die altertümliche Seiden- und Baumwollwebkunst mit Handwebstühlen dort sehr lebendig. Besuchen Sie eine Weberei, in der die Webkunst noch mit Handwebstühlen betrieben wird, fahren Sie mit einem Ruderboot über den Taungthaman-See zum malerischen Dorf Taungthaman, und laufen Sie bei Sonnenuntergang über die U-Bein-Brücke, die mit 1.200 Meter zur längsten Teakholzbrücke der Welt gehört, zurück nach Amarapura. Sie übernachten in Mandalay.

Tag 11 MANDALAY – BAGAN (mit dem Expressboot) (F, M)

Frühmorgens fahren Sie zur Gaw Wein-Anlegestelle und nehmen das Expressboot nach Bagan (Abfahrt: 07:00 Uhr / Ankunft: 16:00 Uhr). Nach einer Tageskreuzfahrt auf dem mächtigen Ayeyarwady-Fluss erreichen Sie Bagan. Tausende von zerfallenen Pagoden erheben sich majestätisch aus der Ebene zu diesem zeitlosen Anblick und erinnern an den Ruhm ihrer Vergangenheit. Nach Ankunft an der Anlegestelle in Bagan Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.

Tag 12 BAGAN (F)

Heute erkunden Sie Bagan, dessen Grundstein schon im 2. Jahrhundert nach Christus gelegt wurde und das bis ins 14. Jahrhundert Hauptstadt der birmanischen Könige war, per Fahrrad oder Pferdekutsche. Hier ist das an historischen Bauten größte und reichste Ruinenfeld Südostasiens, nach Ansicht vieler an Ausmaß und Ausdruck sogar die kambodschanische Tempelanlage Angkor übertreffend. Heute ist Bagan nunmehr ein Dorf, das eine unendliche Ruhe ausstrahlt. Die Einwohner leben hauptsächlich von der Herstellung von Lackarbeiten und der Landwirtschaft. Immer wieder hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Bagan-Ebene: zahllose Pagoden und Tempel säumen die Flussufer. Übernachtung in Bagan.

Tag 13 BAGAN – YANGON (F)

Nach dem Frühstück haben Sie ausreichend Zeit, um über den malerischen Markt von Nyaung Oo zu bummeln. Anschließend fahren Sie mit einem Boot den Ayeyarwady flussaufwärts und besuchen den Kyaukku U Min-Tempel, ein sogenannter „Felshöhlen-Tunnel“ mit interessanten Steinreliefs. Auf dem Rückweg flussabwärts hält das Boot an der Bupaya-Pagode, die aufgrund ihrer zylindrischen Form mit zu den ältesten Pagoden in Bagan gerechnet wird. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Weg zum Mahabodhi-Tempel. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Heho und Rückflug nach Yangon. Nach Ankunft Transfer zum Hotel, Einchecken und Übernachtung.

Tag 14 YANGON / Abreise (F)

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die burmesische Metropole auf eigene Faust! Sollten Sie in Stimmung sein und näher mit den Burmesen zusammen kommen wollen, dann unternehmen Sie doch einfach eine Fahrt mit der öffentlichen Fähre über den Fluss Yangon nach Dala oder bummeln über den Bogyoke-Markt (montags und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen), auf dem Sie Ihre letzten Einkäufe erledigen können. Das Angebot ist groß: Holzschnitzereien, Bronzefiguren, Lackarbeiten, Perlmuttbesteck, Longyis, und und und. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.

PREISE IN US$ PRO PERSON GÜLTIG VOM 19.11.2020 – 10.12.2020 

SUPERIOR Englischsprachige
Reiseleitung
Deutschsprachige
Reiseleitung
Italienisch- oder
spanischsprachige
Reiseleitung
1 Person
3.491
3.734
3.653
2 Personen
2.237
2.359
2.318
3 Personen
1.990
2.071
2.044
4-6 Personen
1.876
1.937
1.917
Einzelzimmerzuschlag
447
Zuschlag für Halbpension 13 Mal Abendessen
162
Zuschlag für Vollpension 12 Mal Mittagessen und 13 Mal Abendessen
307
KOMFORT Englischsprachige
Reiseleitung
Deutschsprachige
Reiseleitung
Italienisch- oder
spanischsprachige
Reiseleitung
1 Person
3.845
4.088
4.007
2 Personen
2.415
2.537
2.496
3 Personen
2.168
2.249
2.222
4-6 Personen
2.054
2.115
2.095
Einzelzimmerzuschlag
630
Zuschlag für Halbpension 13 Mal Abendessen
194
Zuschlag für Vollpension 12 Mal Mittagessen und 13 Mal Abendessen
356
ERSTE KLASSE Englischsprachige
Reiseleitung
Deutschsprachige
Reiseleitung
Italienisch- oder
spanischsprachige
Reiseleitung
1 Person
4.623
4.866
4.785
2 Personen
2.820
2.942
2.901
3 Personen
2.573
2.654
2.627
4-6 Personen
2.459
2.520
2.500
Einzelzimmerzuschlag
1.019
Zuschlag für Halbpension 13 Mal Abendessen
213
Zuschlag für Vollpension 12 Mal Mittagessen und 13 Mal Abendessen
392
DELUXE Englischsprachige
Reiseleitung
Deutschsprachige
Reiseleitung
Italienisch- oder
spanischsprachige
Reiseleitung
1 Person
5.765
6.008
5.927
2 Personen
3.412
3.534
3.493
3 Personen
3.165
3.246
3.219
4-6 Personen
3.051
3.112
3.092
Einzelzimmerzuschlag
1.593
Zuschlag für Halbpension 13 Mal Abendessen
231
Zuschlag für Vollpension 12 Mal Mittagessen und 13 Mal Abendessen
396
 
SUPERIOR
Yangon
Best Western Chinatown Hotel
Deluxe-Zimmer
Kyaikhtiyo
Mountain Top Hotel 
Standard-Zimmer
Taunggyi
Shwe Kyun Hotel 
Superior-Zimmer
Inle-See
Inle Cottage Boutique Hotel 
Superior-Bungalow
Mandalay
Hotel Yadanarbon
Superior-Zimmer
Bagan
Bagan Arthawka Hotel 
Deluxe-Zimmer
 
KOMFORT
Yangon
Rose Garden Hotel 
Superior-Zimmer
Kyaikhtiyo
Mountain Top Hotel
Deluxe-Zimmer
Taunggyi
Shwe Kyun Hotel
Deluxe-Zimmer
Inle-See
Ananta Inlay Hotel
Deluxe-Zimmer
Mandalay
Triumph Hotel 
Villa-Deluxe-Zimmer
Bagan
The Hotel Umbra Bagan 
Grand-Deluxe-Zimmer
 
ERSTE KLASSE
Yangon
Chatrium Hotel 
Deluxe-Zimmer mit Seeblick oder Pagodenblick
Kyaikhtiyo
Mountain Top Hotel
Deluxe-Zimmer
Taunggyi
Royal Taunggyi Hotel
Superior-Zimmer
Inle-See
Novotel Inle Lake Myat Min Hotel
Deluxe-Zimmer
Mandalay
Mercure Mandalay Hill Resort 
Deluxe-Zimmer
Bagan
Ananta Bagan Hotel 
Deluxe-Zimmer
 
DELUXE
Yangon
Savoy Hotel 
Deluxe-Zimmer
Kyaikhtiyo
Mountain Top Hotel 
Super-Deluxe-Zimmer
Taunggyi
Royal Taunggyi Hotel
Suite
Inle-See
Villa Inle Resort & Spa 
Villa am Seeufer
Mandalay
Rupar Mandalar Resort 
Premier-Suite mit Poolblick
Bagan
Bagan Lodge
Villa-Zimmer
 

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.