/

REISETIPPS

ANREISE NACH MYANMAR

MIT DEM FLUGZEUG

Es gibt keine Direktflüge von Europa nach Myanmar. Die günstigste Möglichkeit, nach Myanmar zu reisen, führt entweder über einen Flughafen im Nahen Osten, zum Beispiel über Doha mit Qatar Airways (www.qatarairways.com) oder über regionale Drehscheiben wie Bangkok oder Singapur. Außerdem gibt es von Peking, Chiang Mai, Delhi, Dhaka, Gaya, Guangzhou, Hanoi, Ho Chi Minh City, Hongkong, Incheon, Kalkutta, Kuala Lumpur, Kunming, Mumbai, Seoul, Taipei und Tokio aus direkte Flugverbindungen nach Yangon. Bitte klicken Sie hier, um eine Liste der Fluggesellschaften mit Büros in Yangon und regelmäßigen internationalen Verbindungen nach Myanmar anzuzeigen.

UNSER REISETIPP

Es gibt auch Direktflüge von Bangkok, Singapur und Kunming nach Mandalay International Airport. Einige Fluggesellschaften fliegen sowohl Yangon als auch Mandalay an. Dies ermöglicht einen Gabelflug, d. h. man fliegt nach Yangon und tritt den Rückflug von Mandalay aus an, was Reisezeit und -kosten in Myanmar spart.

VON BANGKOK

Bangkok Airways: www.bangkokair.com

VON SINGAPUR

Silk Air: www.silkair.com Golden Myanmar Airlines: www.gmairlines.com

VON KUNMING

China Eastern Airlines: http://en.ceair.com/

FLUGTICKETS

Wir empfehlen Ihnen, die Flugtickets im Ausgangsland Ihrer Reise zu kaufen, um den besten Preis zu bekommen. Flüge können Sie über Ihr Reisebüro, über einen Internet-Fluganbieter oder direkt bei der Fluggesellschaft buchen. Doch diese Angebote sind meist teurer als jene über Reisebüros.

FLUGHAFENTRANSFER

Yangon International Airport befindet sich in Mingaladon, ca. 15 Kilometer (9,3 Meilen) nördlich von der Innenstadt von Yangon, und ist der wichtigste internationale Flughafen von Myanmar und der zweitgrößte Flughafen des Landes. Vom Flughafen in die Innenstadt dauert die Fahrt mit dem Taxi etwa eine Stunde. Der Fahrpreis beträgt 8.000 Kyat. Mandalay International Airport liegt 45 Kilometer südlich der Stadt. Vom Flughafen in die Innenstadt dauert die Fahrt mit dem Taxi etwa eine Stunde. Der Fahrpreis beträgt 22.000 Kyat oder 4.000 Kyat für einen Platz im Sammeltaxi.

AUF DEM LANDWEG

Seit dem 28. August 2013 können Touristen auch vier Grenzübergänge zwischen Myanmar und Thailand für die Einreise nutzen. Für die Grenzübergänge an der chinesischen Grenze (bei Ruili, Provinz Yunnan) und an der indischen Grenze (bei Moreh, Bundesstaat Manipur) ist jeweils eine Genehmigung erforderlich. Die Einreise über den Grenzübergang zu Bangladesch ist für Ausländer derzeit nicht zulässig. Und Laos hat überhaupt keinen offiziellen Grenzübergang. Wenn Sie auf dem Landweg nach Myanmar reisen möchten, müssen Sie Ihr Visum immer bereits zuvor beantragt haben. Es ist derzeit nicht möglich, an der Grenze zu Myanmar ein Visum zu erhalten. E-Visa sind nicht gültig.

MAE SAI / TACHILEIK

Der Grenzübergang bei Mae Sai / Tachileik stellt das Tor zum Herzen des Goldenen Dreiecks dar. Ausländer dürfen die Grenze überqueren und über Land bis nach Kyaing Tong (ca. drei Stunden) reisen, das für seine landschaftliche Schönheit und die vielen schillernden Volksstämme bekannt ist. Es gibt tägliche Flüge von Tachileik über Heho (Inle-See) und Mandalay nach Yangon. Wenn Sie von Tachileik aus weiterreisen möchten, dann ist dies zurzeit Ihre einzige Option, da die Straße nach Westen bis Taungyi aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht offiziell für ausländische Besucher geöffnet ist.

MAE SOT / MYAWADDY

Der Grenzübergang bei Mae Sot / Myawaddy eröffnet neue Möglichkeiten, um den südlichen Teil von Myanmar (Hpa-an, Mawlamyine und Kyaikhtiyo) zu erkunden. Es gibt tägliche Direktflüge und regelmäßige Busverbindungen von Bangkok und Chiang Mai nach Mae Sot. Die Grenze liegt etwa einen Kilometer vom Busbahnhof von Myawaddy in Myanmar und fünf Kilometer von der Stadt Mae Sot auf der thailändischen Seite entfernt. Vom Busbahnhof Myawaddy fahren täglich Busse nach Hpa-an, Mawlamyine und Yangon.

MYAWADDY – HPA-AN (100 Meilen bzw. 161 km / 3,5 Stunden)

Abfahrt: um 05.00 Uhr, 06.00 Uhr, 07.00 Uhr, 08.00 Uhr und 09.00 Uhr Preis: 10.000 Kyat (10 US$) pro Person Für ca. 70.000 Kyat (70 US$) können Sie auch ein Auto mieten.

MYAWADDY - MAWLAMYINE (109 Meilen bzw. 175 km / 4 Stunden)

Abfahrt: um 07.00 Uhr, 08.00 Uhr, 09.00 Uhr, 10.00 Uhr, 11.00 Uhr und 12.00 Uhr Preis: 12.000 Kyat (12 US$) pro Person Für ca. 50.000 Kyat (50 US$) können Sie auch ein Auto mieten.

MYAWADDY – YANGON (283 Meilen bzw. 455 km / 9 Stunden)

Luxusbusse fahren an ungeraden Tagen um 17.00 Uhr und 19.00 Uhr ab. Preis: zwischen 10.000 Kyat (10 US$) und 12.000 Kyat (12 US$) pro Person HiAce Commuter-Busse starten täglich um 07.00 Uhr und 18.00 Uhr. Preis: 15.000 Kyat (15 US$) pro Person

PHU NAM RON / HTEE KHEE

Dieser abgelegene Grenzübergang ermöglicht die Einreise zwischen Phunaron (Phu Nam Ron) (Thailand – nächste Stadt Kanchanaburi) und Htee Kee (Myanmar, Tanintharyi-Division – nächste Stadt Dawei). Die Grenzen von Thailand und Myanmar werden von einem sechs Kilometer breiten Niemandsland getrennt. Sie können ein Motorradtaxi nehmen (ca. 100 Baht) oder versuchen, zwischen diesen Punkten oder darüber hinaus zu trampen (in beide Richtungen). Die Fahrt nach Dawei oder zum Strand von Maungmagan dauert etwa fünf Stunden. Die meisten Minivans fahren täglich in beide Richtungen und kosten ca. 30.000 Kyat (30 US$) pro Person. Der Weg führt größtenteils über eine vierspurige, breite Schotterstraße, die dem Tanintharyi-Fluss durch unberührten Dschungel folgt (bedenken Sie aber, dass die Straße während der Regenzeit unpassierbar sein kann).

RANONG / KAWTHAUNG

Am angenehmsten lässt sich im äußersten Süden nach Myanmar einreisen. Es verkehren regelmäßig Longtailboote zwischen Ranong und Kawthaung, wobei die Fahrt ca. 25 Minuten dauert und rund 100 Baht (drei US$) pro Person kostet. Nach der Ankunft in Kawthaung laufen Sie 100 Meter zu Fuß entlang der Küste zur Ausländerbehörde, um offiziell einzureisen. Es gibt eine KBZ-Bank in Kawthaung, die über einen Geldautomaten und die Möglichkeit zum Geldwechsel verfügt. Kawthaung ist der Ausgangspunkt für Kreuzfahrten in das Mergui-Archipel. Von Kawthaung gibt es Minibusse nach Myeik und weiter nach Dawei. Es werden tägliche Flüge von Kawthaung über Myeik und Dawei nach Yangon angeboten.

VISA UND BOTSCHAFTEN

VISUM

Für Myanmar benötigen alle ausländischen Besucher einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens sechs Monaten und ein myanmarisches Visum. Touristenvisa sind in einem Zeitraum von drei Monaten nach Ausstellung für 28 Tage ab Einreisedatum gültig. Ein Visum erhalten Sie in allen Botschaften oder Konsulaten unter Vorlage von drei Fotos und Ihrem Reisepass.

BOTSCHAFTEN

Derzeit unterhält Myanmar 34 Botschaften im Ausland sowie 17 Konsulate und andere Vertretungen. Bitte klicken Sie hier, um eine aktualisierte Liste der myanmarischen Botschaften und Konsulate anzuzeigen.

E-VISUM

Bürgerinnen und Bürger von 100 Ländern können das online zur Verfügung stehende e-Visa-System für die Einreise an den drei wichtigsten internationalen Flughäfen in Myanmar nutzen: Yangon, Mandalay und Naypyidaw. Es wurde entwickelt, um das Beantragungsverfahren für Besucher einfacher zu machen, vor allem, wenn sie aus Ländern kommen, in denen Myanmar keine Botschaft unterhält. Das Genehmigungsschreiben gilt bis zu 90 Tage ab dem Tag der Ausstellung. Preis: 50 US$ pro Person Für weitere Informationen: http://evisa.moip.gov.mm/index.aspx Beantragung eines e-Visums: http://evisa.moip.gov.mm/NewApplication.aspx#

VISUM BEI EINREISE

Seit 22. Oktober 2014 sind vorab organisierte Visa bei Einreise („visa on arrival“) nicht mehr erhältlich.

ZOLL

Alle ausländischen Devisen (über 10.000 US$ pro Person) müssen bei der myanmarischen Zollbehörde am Flughafen deklariert werden. Eingeführt werden dürfen alle Gegenstände des täglichen Gebrauchs, auch Videokameras, Fotoapparate, Laptops und Mobiltelefone. Die Einfuhr von Drogen, Waffen und pornografischem Material ist strikt verboten. Die Ausfuhr von Antiquitäten aus Myanmar ist strengstens verboten. Nur Edelsteine und Schmuckartikel, die bei lizensierten Händlern oder solchen, die Ausfuhrgenehmigungen ausstellen können, gekauft wurden, dürfen aus Myanmar ausgeführt werden. Reisende dürfen 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 Liter Alkohol, 500 ml Parfüm zollfrei einführen. Für weitere Informationen: http://www.myanmarcustoms.gov.mm/passengerrestrictionsprohibitions.aspx

GELD

Die offizielle Währung in Myanmar ist Kyat (ausgesprochen „Chat“). Münzen und kleinere Banknoten sind nicht mehr im Umlauf, weil der Kyat im letzten Jahrzehnt so viel an Wert verloren hat. Zurzeit sind folgende Kyat-Banknoten im Einsatz: K 50, K 100, K 200, K 500, K 1.000, K 5.000 und K 10.000. Es gibt zugelassene Geldwechsler im ganzen Land und an allen internationalen und nationalen Flughäfen. Banken und Geldwechsler akzeptieren US-Dollar, Euro und Singapur-Dollar. Über den aktuellen Wechselkurs informieren Sie sich bitte unter http://myanmarexchangerate.com/ Wenn Sie das Land verlassen, können Sie Ihre Kyat am Flughafen oder in einer Bank umtauschen, bevor Sie ausreisen. WÄHRUNG: DOLLAR, KYAT ODER EURO? Hotels, Gaststätten und Souvenirläden in Myanmar dürfen ab dem 1. November 2015 keine amerikanischen Dollar mehr annehmen. Mit dem Schritt möchte die Zentralbank die Stellung der einheimischen Währung stärken. In der Realität hält sich aber kaum jemand an die neue Verordnung. Die meisten Hotels stellen die Rechnungen immer noch in US$ aus. Möchten Sie dann in Kyats bezahlen, wird zu einem für Sie ungünstigen Kurs umgerechnet (die Differenz beträgt bis zu 50 Kyat pro US$). DARUM EMPFEHLEN WIR AUCH WEITERHIN DIE MITNAHME VON AUSREICHEND BARGELD IN US$ ODER EURO. In Myanmar werden nur druckfrische Banknoten angenommen, wobei größere Geldscheine einen besseren Wechselkurs erzielen. US-Dollar-Noten der Serien vor 1996 sowie 100-US-Dollar-Noten mit Seriennummern, die mit den Buchstaben CB beginnen, sowie verschmutzte und/oder beschädigte Geldscheine werden nicht akzeptiert.

GELDAUTOMATEN

Seit Januar 2013 gibt es in Myanmar Geldautomaten. Die Automaten befinden sich vor allem in den Touristenzentren. Akzeptiert werden Kreditkarten wie Mastercard, Visacard und EC-Karten (jeweils nur mit Geheimnummer). Sie können an einem Tag problemlos 3 mal 300.000 Kyat abheben. Pro Abhebung fallen Gebühren von 5.000 Kyat (etwas mehr als 4 US$) an.

KREDITKARTEN

Die Banken in Myanmar haben eine Partnerschaft mit Visa und MasterCard (und der chinesischen Gesellschaft „Union Pay“). Dies bedeutet, dass American Express und andere Karten im Moment nicht angenommen werden. Immer mehr Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Bitte überprüfen Sie die Bedingung, bevor Sie Ihre Kreditkarte benutzen, denn einige Hotels erheben eine Servicegebühr von bis zu 8 Prozent.

REISEKOSTEN

Die persönlichen Ausgaben während Ihrer Reise hängen natürlich auch von Ihrem Konsumverhalten ab. Während ein Bier in einem teuren Hotel 7 US$ kosten kann, bekommen Sie es in einem Restaurant möglicherweise für ca. 2 US$ (oder den Gegenwert in Kyat). Im Allgemeinen sind die Preise in Myanmar niedrig. Doch kauft man Importartikel, ist das Preisniveau mit dem von Thailand oder von westlichen Ländern vergleichbar. Die Einfuhrsteuern sind recht hoch! Solange Sie sich an einheimische Produkte halten, zahlen Sie vielleicht nur ein Fünftel des Preises! Rechnen Sie mit etwa 15 bis 25 Euro pro Person und Tag für Essen, Trinken, Trinkgeld, Eintrittsgebühren (insofern diese nicht inklusive sind) und Souvenirs.

BUDGET

Für Ihre persönlichen Ausgaben, Mahlzeiten (Mittag- und Abendessen), Getränke und Trinkgelder sollten Sie ca. 30 US$ pro Person / pro Tag einkalkulieren, wenn Sie nur in einheimischen Restaurants essen, und ca. 60 US$ pro Person / pro Tag, wenn Sie Ihr Abendessen in einem Hotel einnehmen möchten.

MITTAG- UND ABENDESSEN

Einheimische Restaurants: Zwischen 4.000 und 10.000 Kyat pro Person Internationale Hotels: Zwischen 15 und 30 US$ pro Person

GETRÄNKE

Einheimische Restaurants: Mineralwasser: 300 bis 500 Kyat Alkoholfreie Getränke: 300 bis 700 Kyat Bier: 1.500 bis 2.000 Kyat Tee oder Kaffee: 500 Kyat Internationale Hotels: Mineralwasser: 1 bis 2 US$ Alkoholfreie Getränke: 3 US$ Bier: 3 bis 7 US$ Glas Wein: 4 bis 6 US$ Tee oder Kaffee: 3 US$

TIPS

Für die Reiseführer: Durchschnittlich 5 US$ pro Tag / pro Gruppe – jeder zusätzliche Betrag liegt im Ermessen unserer Gäste. Für die Fahrer: 2 US$ pro Tag / pro Gruppe Für die Träger: 500 Kyat pro Gepäckstück In einheimischen Restaurants: Zwischen 500 und 1.000 Kyat pro Gruppe In internationalen Hotels: Zwischen 1 und 2 US$ pro Gruppe

WAS SIE MITBRINGEN SOLLTEN

Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnenschutz für Gesicht und Körper, verschreibungspflichtige Medikamente, Insektenschutzmittel und einen Schirm von April bis Oktober (gegen Regen oder Sonnenschein). Eine antibiotische Salbe für kleine Schnittwunden und Kratzer, eine Ersatzbrille, eine kleine Taschenlampe und einige zusätzliche Passfotos.

WELCHE KLEIDUNG SIE TRAGEN SOLLTEN

Leichte, pflegeleichte Kleidung aus Baumwolle und dünnen Stoffen ist das ganze Jahr über ideal. Möglicherweise benötigen Sie in der kühlen Jahreszeit einen Winterpullover oder eine Jacke und Socken, wenn Sie das Landesinnere besuchen möchten, vor allem rund um den Inle-See und Kalaw, da die Temperaturen nachts bis um den Gefrierpunkt abkühlen können. Tragen Sie vernünftige Wanderschuhe, die sich bei Bedarf leicht ausziehen lassen. In den Pagoden und Klöstern müssen Sie die Schuhe ausziehen, sodass es sich empfiehlt, ein Paar Sandalen mitzubringen.

HINWEIS

Kurze Hosen, kurze Röcke oder freizügige Kleidung sind nicht angebracht, besonders bei Besuchen von Tempeln oder anderen religiösen Orten. Myanmar hat eine konservative buddhistische Kultur, und unangemessene Kleidung kann Anstoß erregen. Bitte wählen Sie Ihre Kleidung mit Respekt für die einheimische Kultur.

GESCHÄFTSZEITEN UND FEIERTAGE

Staatliche Ämter sind an Werktagen von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Die Bankgeschäftszeiten sind von 10:00 bis 14:00 Uhr. Private Gesellschaften arbeiten täglich außer sonntags und an gesetzlichen Feiertagen. Die Einkaufszentren und Supermärkte sind täglich geöffnet. Der berühmteste Bogyoke (Scott) Markt ist täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet (außer montags und an gesetzlichen Feiertagen).

Öffentliche Feiertage (2017):

4. JAN Unabhängigkeitstag
9. JAN. Kayin-Neujahrstag
12. FEB. Tag der Einheit
2. MÄRZ Tag des Bauern
12. MÄRZ Vollmond des Monats Tabaung
27. MÄRZ Tag des Widerstandes
13. - 16. APR. Thingyan-Fest (Wasserfest)
17. APR. Burmesischer Neujahrstag
1. MAI Maifeiertag (Tag der Arbeiter)
10. MAI Vollmond des Monats Kason
8. JULI Beginn der buddhistischen Fastenzeit (Vollmond des Monats Warso)
19. JULI Märtyrertag
5. OKT. Ende der buddhistischen Fastenzeit (Thadingyut-Lichterfest)
3. NOV. Tazaungdaing-Lichterfest
24. NOV. Nationalfeiertag
25. DEZ. Weihnachtsfeiertag
29. DEZ. Kayin-Neujahrstag

Öffentliche Feiertage (2018):

4. JAN Unabhängigkeitstag
2. FEB. Tag der Einheit
1. MÄRZ Vollmond des Monats Tabaung
2. MÄRZ Tag des Bauern
27. MÄRZ Tag des Widerstandes
13. - 16. APR. Thingyan-Fest (Wasserfest)
17. APR. Burmesischer Neujahrstag
29. APR. Vollmond des Monats Kason
1. MAI Maifeiertag (Tag der Arbeiter)
19. JULI Märtyrertag
27. JULI Beginn der buddhistischen Fastenzeit (Vollmond des Monats Warso)
24. OKT. Ende der buddhistischen Fastenzeit (Thadingyut-Lichterfest)
22. NOV. Tazaungdaing-Lichterfest
2. DEZ. Nationalfeiertag
25. DEZ. Weihnachtsfeiertag
29. DEZ. Kayin-Neujahrstag

TRADITIONELLE FESTE

Myanmar ist ein Land der Feste: Ein Fest für jeden Monat im Jahr. Die meisten von ihnen sind kulturelle und religiöse Feste. Der Großteil wird bundesweit gefeiert, während einige wenige nur regional sind. Die Daten der Feste und der besonderen Ereignisse richten sich nach dem Mondkalender.

POST UND TELEKOMMUNIKATION

Die Post ist in Myanmar einigermaßen zuverlässig und günstig. Briefe und Postkarten erreichen Europa meist nach etwa zwei Wochen, wenn Sie in Yangon oder Mandalay eingeworfen wurden. Nach etwa drei Wochen sind auch Postsendungen aus den Provinzen in Europa angekommen. Eine Postkarte kostet etwa 30 Kyat (ca. 0,02 Euro). Viele Hotels nehmen Postkarten entgegen und versenden diese. Sicherer ist es jedoch, persönlich zum Postamt zu gehen. Auch Päckchen können in Myanmar versendet und empfangen werden, aber dies ist wiederum recht zeitraubend, besonders wenn man ein Päckchen im Auswärtigen Postamt abholen will. Bringen Sie viel Zeit und Geduld mit! Private Dienstleister wie DHL haben ihren Preis, leisten aber gute Arbeit. Sperrige und schwere Artikel können Sie entweder mit Luft- oder Seefracht nach Hause senden. Die Adresse der Hauptpost von Yangon lautet: No. 39, Bo Aung Kyaw Street. Alle Postämter in Myanmar sind von Montag bis Freitag von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die meisten Hotels verfügen über Postkästen und bieten an der Rezeption Briefmarken an. Internationale Anrufe können in den großen Hotels sowie vom zentralen Fernmeldeamt der größeren Städte aus getätigt werden. Bei jedem Telefonanruf aus Myanmar ist es wichtig, sich zuerst nach dem Preis zu erkundigen, denn manche Hotels berechnen das Doppelte des offiziellen Preises. Obwohl sich der Dienst verbessert, sind die Verbindungen immer noch schlecht und internationale Gespräche teuer. Internet ist an verschiedenen Orten im ganzen Land verfügbar.

PREPAID-SIM-KARTEN

Lange Zeit waren SIM-Karten in Myanmar teuer und schwer zu bekommen. Mittlerweile sind Karten, die von den Netzanbietern Ooredoo (Qatar Telecom), Telenor und MPT (Myanmar Post & Telecommunications) verkauft werden, allgemein und kostengünstig für 1.500 Kyat erhältlich. Es gibt Karten zum Aufladen des Guthabens für 1.000, 3.000, 5.000 und 10.000 Kyat. SIM-Karten und Guthabenkarten können bei zahlreichen Einzelhändlern in Yangon und Mandalay sowie am Yangon International Airport und in größeren Städten und bei touristischen Sehenswürdigkeiten gekauft werden. Läden, die SIM-Karten anbieten, tragen normalerweise die Logos von Ooredoo, Telenor oder MPT.

TELENOR

Ortsgespräche kosten 25 Kyat pro Minute und Auslandsgespräche (z. B. nach Europa) 600 Kyat pro Minute. Eingehende Anrufe sind kostenlos. Für das Senden von SMS-Nachrichten werden 30 Kyat pro SMS berechnet. Eingehende SMS-Nachrichten sind kostenlos. Sie können das Telenor-Netz in Yangon, Mandalay, Naypyitaw, Taunggyi, Pyin Oo Lwin, Mawlamyine, Ayarwaddy-Division, Bago, Pyay, Sagaing, Magwe, Lashio, Bagan und Myitkyina nutzen. www.telenor.com.mm

OOREDOO (QATAR TELECOM)

Ortsgespräche kosten 25 Kyat pro Minute und Auslandsgespräche (z. B. nach Europa) 750 Kyat pro Minute. Eingehende Anrufe sind kostenlos. Für das Senden von SMS-Nachrichten im Inland werden 15 Kyat pro SMS berechnet, internationale SMS kosten 125 Kyat pro SMS. Eingehende SMS-Nachrichten sind kostenlos. Sie können das Ooredoo-Netz in Yangon, Mandalay, Naypyitaw, Taunggyi, Pyin Oo Lwin, Mawlamyine, Ayarwaddy-Division, Bago, Pyay, Sagaing, Magwe, Lashio und Bagan nutzen. www.ooredoo.com.mm

MPT

MPT verfügt über ein landesweites Mobilfunknetz. Ortsgespräche kosten 50 Kyat pro Minute und Auslandsgespräche (z. B. nach Europa) 989 Kyat pro Minute; eingehende Anrufe sind kostenlos. Für das Senden von SMS-Nachrichten im Inland werden 25 Kyat pro SMS berechnet, internationale SMS kosten 400 Kyat pro SMS. Eingehende SMS sind kostenlos. www.mpt.com.mm/en

ZEIT

Myanmar besitzt eine eigene Zeitzone, die Myanmar Standard Time. Die Differenzen der einzelnen Zeitzonen zueinander werden immer in Relation zur „Universal Time Coordinated“ (UTC) angegeben, also der Zeit, die auf dem Nullmeridian (nullter Längengrad) besteht. Deutschland selbst liegt in der Zeitzone UTC +1. Für die Myanmar Zeit gilt die Zeitzone UTC +6:30. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt nach Mitteleuropäischer Zeit + 5 Stunden und 30 Minuten und während der europäischen Sommerzeit + 4 Stunden und 30 Minuten.

ELEKTRIZITÄT

Die Stromspannung in Myanmar beträgt 220-230 V, Wechselstrom 50 Hz. Jedoch sind Stromschwankungen und Stromausfälle im ganzen Land eher die Regel als die Ausnahme. In abgelegenen Regionen und einfachen Hotels ist Strom häufig nur zeitweise verfügbar. Hotels höheren Standards haben eigene Generatoren. Es gibt auch eine „verblüffende“ Vielzahl von verschiedenen Steckern und Steckdosen im Land. Stromverlängerungen für drei verschiedene Stecker sind die Regel. Die meisten Wandsteckdosen sind wie die in England mit drei flachen im Dreieck angeordneten Kontakten. Manche Dosen nehmen auch runde Stecker auf oder haben kombinierte runde/flache Löcher für beide Arten. Es empfiehlt sich, einen internationalen Adapter mitzubringen. Doch bei Bedarf finden Sie was Sie brauchen in jedem Straßenladen – dieses Problem ist hier nur allzu weit verbreitet.

BUCHHANDLUNG

In Yangon empfehlen wir den fabelhaften kleinen Buchladen „Pagan Book House“ mit der Hausnummer 100 in der 37. Straße zwischen Maha Bandoola Street und Merchant Street. Seit sein Vater U Ba Kyi (der das Geschäft 1997 gegründet hat) verstorben ist, wird diese bekannte, im „alten Stil“ gehaltene Buchhandlung von seinem Sohn U Htay Aung und dessen Frau geführt. Hier findet man eine Mischung aus Büchern in der Landessprache und englischen Büchern (Belletristik und Sachbücher), einschließlich einiger alter Bände, die einst U Ba Kyi gehörten. Dies ist der beste Ort in Yangon, um Bücher über Myanmar und Südostasien zu kaufen. U Htay Aung ist immer bereit, hilfreiche Ratschläge zu geben.

MEDIEN

Myanmar befindet sich inmitten tiefgreifender Veränderungen. Seit dem Amtsantritt einer neuen Regierung am 30. März 2011 hat nach fünf Jahrzehnten autoritärer Herrschaft ein bemerkenswerter Demokratisierungsprozess stattgefunden. Die Medien haben eine wichtige Rolle im Reformprozess gespielt und werden dies auch in den Jahren bis zu den nächsten Parlamentswahlen im Jahr 2015 weiterhin tun. Das wichtigste Merkmal der Veränderungen ist die schrittweise Aufhebung der Zensur, die ihren Höhepunkt im August 2012 mit der vollständigen Abschaffung von Überprüfungen vor der Veröffentlichung eines Beitrags erlebte – ein hart erkämpfter Sieg für Journalisten, Autoren und andere Medienschaffende. Nun erscheinen sowohl in privaten als auch in staatlichen Medien Artikel, die noch vor einem Jahr undenkbar gewesen wären. Myanmarische Zeitungen, die Sie auch online lesen können:

MYANMAR TIMES

Zweisprachige Wochenzeitung (Englisch und Birmanisch) mit Standort in Yangon. Die Zeitung befindet sich im Besitz der Myanmar Consolidated Media Co. Ltd. http://www.mmtimes.com/

MYANMAR BUSINESS TODAY

Zweisprachige Wirtschaftszeitung (Englisch und Birmanisch). http://mmbiztoday.com/

ELEVEN MYANMAR

Die Eleven Media Group wurde im Jahr 2000 von Dr. Than Aung Htut in Yangon, Myanmar, gegründet. Sie gibt fünf Wochenzeitungen in birmanischer Sprache heraus, die auf Nachrichten und Sport spezialisiert sind. Reporter ohne Grenzen zeichnete Eleven Myanmar für seine langjährige Stellungnahme gegen Myanmars Militärregierung mit dem Preis „Media of the Year“ 2011 aus. Das Unternehmen beschäftigt 250 Mitarbeiter und verkaufte im Jahr 2012 insgesamt 450.000 Exemplare seiner Publikationen. http://elevenmyanmar.com/

THE NEW LIGHT OF MYANMAR

Tageszeitung, die in Yangon, Myanmar, veröffentlicht wird. Die 1914 gegründete Zeitung befindet sich im Besitz des Ministeriums für Information und wird auch von diesem herausgegeben. http://www.myanmar.com/newspapers/the-new-light-of-myanmar.html

MYANMARS NEWS.NET

Mit Schwerpunkt auf Finanzen, Wirtschaft, Wetter, Sport, aktuelle Nachrichten, Hotels, Tourismus, Fluglinien und Nachrichten bezüglich der Regierung von Myanmar. http://www.myanmarnews.net/

RADIO

Die Hauptsprache in Myanmar ist Birmanisch (Bamar), aber Radiosender strahlen auch Sendungen in Englisch und regionalen Sprachen aus. Englischsprachige Rundfunksender sind Mandalay FM, Yangon City FM, Radio Myanmar (MTRD) und Radio Myanmar.

FERNSEHEN

MRTV Multiplex bietet sieben Kanäle wie MRTV, SkyNet und Hluttaw Channel an. MRTV plant ein modernes Nachrichtenformat mit eingeschnittenen Beiträgen und einem gut eingerichteten Nachrichtenstudio. Auch die Sendezeit wurde auf 18 Stunden erhöht (bisher zehn Stunden).

MYANMAR TV (MRTV)

Myanmar Radio and Television, ehemalig Burma Broadcasting Service (BBS), ist die Muttergesellschaft des staatlichen Myanmar Radio National Service und ein TV-Sender. Die Fernsehsender werden vom Sendezentrum in Kamayut, Yangon, ausgestrahlt. Radioprogramme werden nun in erster Linie aus Naypyidaw gesendet.

MYANMAR INTERNATIONAL TV

Bei Myanmar International TV handelt es sich um einen staatseigenen nationalen und internationalen englischsprachigen Fernsehsender, der im August 2001 ins Leben gerufen und im April 2010 in Myanmar International Television umbenannt wurde.

MYAWADDY TV

Ein myanmarisches TV-Netzwerk im Besitz des Militärs. Seine Programme werden auch über den AsiaSat 2-Satelliten ausgestrahlt.

TV5

Der Pay-TV-Kanal TV5 ist ein Gemeinschaftsprojekt von Staat und Privatwirtschaft.

SKYNET

SkyNet ist ein Anbieter von Satellitenfernsehen im Pay-TV-Format. Die Kanäle können in Myanmar landesweit empfangen werden und werden von der Shwe Than Lwin Media Co., Ltd. angeboten. Die Ausstrahlung startete im November 2010. SkyNet sendet insgesamt 75 SD-Kanäle und fünf HD-Kanäle über den Apstar 7-Satelliten. Es bietet außerdem Internetdienste im asiatisch­pazifischen Raum an. Als Betreiber von Satelliten-Pay-TV umfasst das Programm von SkyNet umfangreiche Übertragungen der wichtigsten Fußball-Wettbewerbe.

FILM UND FOTOGRAFIE

Myanmar ist ein wunderschönes Land reich an Kultur und wunderschönen Landschaften. Man kann problemlos eine digitale Kamera und/oder Videokamera nach Myanmar mitbringen. Ein Steckdosen-Adapter ist erforderlich, wenn Sie digitale Geräte nutzen möchten. Heutzutage ist es kein Problem, hier in Myanmar eine Fotoausrüstung zu kaufen, da es viele entsprechende Geschäfte gibt. Verantwortliches Fotografieren ist wichtig, denn obwohl es in Myanmar unzählige faszinierende Sehenswürdigkeiten und Menschen gibt, die unterschiedliche Bräuche und Traditionen pflegen, haben diese trotz aller Exotik ein Recht darauf, wie Menschen behandelt zu werden. Respektieren Sie ihre Reaktionen, wenn Sie Ihre Kamera auspacken, und akzeptieren Sie, dass nicht jeder fotografiert werden möchte. In vielen Pagoden wird eine minimale Gebühr für Kameras erhoben. Bei Videokameras liegt diese gegebenenfalls etwas höher. Manche Museen schränken das Fotografieren ein. Wichtig: Das Fotografieren in Flughäfen, Bahnhöfen und in der Nähe von militärischen Einrichtungen ist verboten.

GESUNDHEIT

IMPFUNGEN

Es sind keine Impfungen erforderlich, wenn Sie nicht aus einem oder durch ein infiziertes Gebiet kommen. Reisende sollten genügend Medikamente mitbringen und sich vor der Abreise nach Myanmar die aktuellen Gesundheitsempfehlungen hinsichtlich Hepatitis, Malaria, Typhus, etc. ansehen.

GESUNDHEIT UND MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Die gefürchteten Tropenkrankheiten sind gewöhnlich keine Bedrohung für Touristen, da sie meist aufgrund von unhygienischen Bedingungen, mangelnder medizinischer Versorgung, Armut und ähnlichen Faktoren auftreten. Malaria sollte jedoch niemals unterschätzt werden, obwohl es nach unserer Erfahrung in den von Touristen besuchten Orten kein schwerwiegendes Problem darstellt. Und das Risiko, von Giftschlangen oder gefährlichen Tieren gebissen zu werden, sollte ebenfalls nicht überbewertet werden. Zum einen trifft man giftige Schlangen und Spinnen selten an, zum anderen fliehen diese meist ohnehin, wenn sich Menschen nähern. Jedoch raten wir Ihnen, sich von den allzu weit verbreiteten streunenden Hunden und Katzen fernzuhalten. Leider lässt die Qualität der medizinischen Versorgung einiges zu wünschen übrig. Leichte Erkrankungen können von den einheimischen Ärzten behandelt werden. Manche Apotheken vor Ort führen eine recht umfangreiche Auswahl an Medikamenten, meist unter den englischen Handelsnamen. Es empfiehlt sich, alle regelmäßig benötigten Medikamente sowie Kosmetika in ausreichenden Mengen mitzubringen. Bei schweren Gesundheitsproblemen sollten Sie sich in Bangkok oder Singapur behandeln lassen, wo es jede Menge guter Krankenhäuser gibt. Die häufigsten Beschwerden sind jedoch Grippe und Durchfall: Auch wenn sich diese nicht ganz vermeiden lassen, können Sie sich schützen, indem Sie saubere und ordentliche Lebensmittel wählen und den allzu langen Aufenthalt in klimatisierten Räumen vermeiden.

MONSODIUM GLUTAMAT-WARNUNG (MSG)

In ganz Asien, einschließlich Myanmar, wird MSG (Monosodium Glutamat) – in Burma als ‚AJINOMOTO‘ bekannt – in einigen Restaurants noch immer in der Zubereitung von Gerichten verwendet. Reisende, die über geschwollene Füße oder Hände sowie Kopfschmerzen klagen, hatten höchstwahrscheinlich eine ordentliche Portion MSG in ihrem Essen. Am besten informieren Sie beim Bestellen Ihren Fremdenführer, wenn Sie nicht möchten, dass es Ihrem Essen beigemengt wird. Anbei ein Hinweis in burmesischer Sprache, mit dem Sie in Restaurants darum bitten können, dass das Essen ohne Glutamat zubereitet wird:

TRINKWASSER

Trinken Sie nur gereinigtes, in Flaschen abgefülltes Wasser. In Flaschen abgefülltes Wasser ist überall erhältlich und wird von manchen Hotels gratis angeboten. Nehmen Sie sich tagsüber eine Flasche mit.

PRIVATE KRANKENHÄUSER UND KLINIKEN

Sollten Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen krank werden, sind folgende Krankenhäuser empfehlenswert:

INTERNATIONAL SOS CLINIC YANGON

24-Stunden-Notfallzentrum mit ausländischem Arzt, der bei Bedarf Überweisungen arrangieren kann. Verfügt außerdem über gute Diagnose- und allgemeine Chirurgieleistungen. Adresse: Inya Lake Resort, 37 Kaba Aye Pagoda Road Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr, Samstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr Tel.: (01) 657 922 AUSTRALIAN EMBASSY MEDICAL CLINIC AND ENTEL SURGERY Verschiedene allgemeinmedizinische Leistungen durch einen registrierten australischen Hausarzt. Es gibt eine kleine Apotheke in der Klinik. Röntgen und Pathologiedienste sind ebenfalls verfügbar. Adresse: Unit 206, Golden Hill Tower, 24-26 Kaba Aye Pagoda Road, Bahan Öffnungszeiten der Klinik: Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr Telefon: (01) 558353 Fax: (01) 558358 PUN HLAING INTERNATIONAL HOSPITAL Adresse: Pun Hlaing Golf Estate Avenue, Pun Hlaing Street, Industrial Zone (6), Hlaing Thar Yar Township Telefon: (01) 684320-8 Die Klinik hat auch ein Büro im FMI Shopping Centre, 4. Stock, Bogyoke Aung San Street, Pabedan Township Telefon: (01) 243010 / 248910 / 243013 / 243012 PACIFIC MEDICAL CENTRE & DENTAL SURGERY Adresse: 81 Kaba Aye Pagoda Road, Bahan, Yangon Telefon: (01) 548022 / 553783 / 098030847 APOTHEKEN

GOLDEN BELL

Adresse: 006 Yuzana Tower, Shwe Gon Daing Road Telefon: (01) 701883 Wärmstens empfohlen von Touristen und Ausländern

UNTERKÜNFTE

Beliebte Reiseziele wie Yangon, Mandalay, Bagan, Inle-See, Ngapali Beach und Ngwe Saung Beach bieten eine breite Auswahl an Unterkünften, einschließlich Boutique-Hotels und Luxushotels. An anderen Urlaubszielen wie Kalaw, Pindaya, Pyin Oo Lwin, Hsipaw, Kyaikhtiyo (Goldener Fels), Mawlamyine und Hpa-an gibt es verschiedene hübsche, traditionelle Übernachtungsmöglichkeiten (Hotels mit 1 bis 2 oder 3 Sternen). In anderen Gebieten des Landes können Unterkünfte einfach und schlicht sein. Für unsere Touren bieten wir in der Regel vier verschiedene Hotelkategorien an: Superior, Comfort, First Class und Deluxe.

SUPERIOR-UNTERKUNFT

Preisspanne von 60 bis 100 US$. Alle unsere Vertragshotels erfüllen die Mindestanforderungen in Bezug auf Sauberkeit und Komfort. Alle Zimmer sind in der Regel mit Klimaanlage und eigenem Badezimmer ausgestattet.

KOMFORT-UNTERKUNFT

Preisspanne von 100 bis 150 US$. Hotels dieser Kategorie legen größeren Wert auf Komfort und Service, wobei viele über ein hauseigenes Restaurant und eine Bar verfügen. Oft stehen Träger für Gepäckstücke bereit. Die Zimmer sind in der Regel geräumiger und mit bequemen Sitzmöbeln sowie hochwertigerem Bettzeug ausgestattet. Die Bäder sind oft größer, mit Badewanne-/Duschkombinationen und einer erweiterten Waschtischfläche.

FIRST-CLASS-UNTERKUNFT

Preisspanne von 150 bis 260 US$. Hotels verfügen über mehrere Restaurants, uniformierte Pagen und schicke Lobbys mit gehobener Ausstattung und Grünpflanzen. Die meisten Häuser bieten ein gehobenes Zimmerdekor, große Schreibtische mit bequemen Stühlen und in Schränken untergebrachte Fernsehgeräte. Zur Ausstattung gehören unter Umständen größere Bäder, Glühlampenbeleuchtung und Steinwaschtische. Hotels und Resorts verfügen oft über attraktive Poolbereiche und kleine Wellness-Einrichtungen oder Massageräume.

DELUXE-UNTERKUNFT

Der Preis beginnt bei 300 US$ pro Nacht und kann für High-End-Hotels in Yangon oder in der Nähe von beliebten Sehenswürdigkeiten bis zu 700 US$ betragen. Lobbys bieten in der Regel gehobene Ausstattung und mehrere Sitzbereiche. Der Service umfasst oft einen Concierge, Parkservice, Turndown-Service auf Anfrage und 24-Stunden-Zimmerservice. Die Zimmer bieten normalerweise zahlreiche Annehmlichkeiten, wie beispielsweise große Betten, zusätzliche Sitzgelegenheiten, Minibars, Safes für Laptops, Luxusmatratzen, Bademäntel und gehobene Pflegeprodukte. Sie sind möglicherweise mit dekorativen Elementen wie Zierleisten, Badezimmerkunst oder Akzenten aus Granit oder Marmor geschmückt. Hotels und Resorts verfügen üblicherweise über umfassende Spa-Angebote, Tennisplätze, Zugang zu Golfplätzen, Kinderbetreuungsdienste und exklusive Poollandschaften mit Bewirtung.

ESSEN UND TRINKEN

Myanmarisches Essen ist oft sauer, würzig, bitter und salzig. In der Regel besteht eine solche Mahlzeit aus einer Reihe von Gerichten bzw. Beilagen und nicht aus einer einzigen Speise. Zu einem milden Curry werden dann beispielsweise bittere Blätter, getrocknete Chili und eine salzige Würze wie Fischpaste serviert. Das landestypische Frühstück ist Nudelsuppe, wie das Nationalgericht Mohingar (Welssuppe mit dünnen Reisnudeln, Zwiebeln, Zitronengras, Knoblauch, Chili und Limette, wobei einige Köche auch Zutaten wie gekochtes Ei, Zucchinikrapfen und gebratene Bohnencracker hinzufügen), Oùn-nó k’auq-s’wèh (Kokosnusshühnersuppe mit Nudeln, rohen Zwiebeln, Koriander und Chili) und Pèh byouq (gebratene gekochte Bohnen), serviert mit klebrigem Reis oder Naan-Brot. All diese Gerichte werden in Teehäusern serviert oder auf Märkten zum Mitnehmen angeboten. Vegetarier sollten im ganzen Land recht leicht geeignete Gerichte finden, vor allem, weil für einige Buddhisten strenge Regeln bezüglich des Fleischkonsums gelten. Leitungswasser kann in Myanmar nicht bedenkenlos getrunken werden, aber Sie erhalten überall im Land problemlos Wasserflaschen, die etwa 300 Kyat kosten. In vielen Restaurants und Teestuben wird grüner Tee serviert, der ohne jegliche Bedenken getrunken werden kann. Die myanmarische Küche verwendet Reis oder Nudeln als Grundgerichte, die meistens mit einer Vielzahl von Beilagen serviert werden: Currys aus Fleisch oder Fisch, Gemüse, Salate, Suppen, Gewürze usw. Burmesische Currys sind gewöhnlich nicht so scharf, wie man es aus Thailand gewohnt ist. Um Reisenden einen Einblick in das wahre Myanmar zu geben, werden Restaurants und Mahlzeiten sorgfältig nach hygienischen sowie gastronomischen Gesichtspunkten ausgewählt. Die Preise für Mahlzeiten und Getränke in internationalen Hotels sind hoch. Es gibt aber zahlreiche gute einheimische Restaurants, in denen das Essen und die Hygiene fast so gut sind wie in den Hotels, jedoch zu günstigen Preisen. Die meisten Restaurants in den größeren Städten servieren verschiedene Gerichte der chinesischen, europäischen, thailändischen und indischen Küche. Myanmarische Gerichte sind ölig, sauer, salzig und würzig. Außerdem gibt es eine große Vielfalt örtlicher Imbisse und Delikatessen. Mohingar (dünne Reisnudeln mit Fischsoße) und Oùn-nó k’auq-s’wèh (Nudeln mit Hühnerfleisch und Kokossoße) sind in Myanmar am beliebtesten. Auch Gerichte und Delikatessen der Shan sind erhältlich. Die Küche der Shan schmeckt einzigartig gut und ist weder mit der myanmarischen noch mit der chinesischen oder der thailändischen Küche vergleichbar.

UNTERHALTUNG

Es gibt in Yangon viele Arten der Unterhaltung, zum Beispiel kulturelle Darbietungen, Marionettenaufführungen, Theater, Kinos und vieles mehr. Vielerorts wird auch Karaoke angeboten. Außerdem finden wirklich gute Modeschauen statt (diese Modeschauen sind der Ersatz für moderne Shows in anderen Bereichen, da diese streng von der Regierung geregelt werden), mit professionellen exotischen Designs, hauptsächlich als Ergänzung des Unterhaltungsprogramms diverser Discos. Es gibt zahlreiche Discotheken und viele „Sing a Song“-Restaurants. Für junge Leute gibt es Bars und Clubs, deren Zahl in Yangon extrem gestiegen ist. Wer sich mehr für einheimisches Nachtleben interessiert, sollte sich in China Town umsehen. In China Town erhält man landestypische Gerichte und Getränke aller Art, die zu günstigen Preisen angeboten werden. Es ist auch ein großartiger Ort, um Leute zu treffen, denn das „normale“ Nachtleben der Einheimischen von Yangon findet hier statt.

KULTURELLE DARBIETUNGEN

Viele der burmesischen Theaterkünstler sind von U Po Sein, einem der größten Tänzer aller Zeiten, beeinflusst. Er begann aus den Jataka zu tanzen – den Geschichten über die verschiedenen Leben des Buddha, bis er die Buddhaschaft erreichte. Zuvor wurden die Jakata-Erzählungen nur von Puppen getanzt, da Menschen zu sündig für die Aufführung solch heiliger Geschichten waren. Jedoch war Po Sein in seiner Schauspielkunst und seiner Religion so aufrichtig, dass ihm der Sangha erlaubte, die Geschichten zu tanzen. Es gibt einige grundlegende Tanzbewegungen und Positionen, die aufstrebende Tänzer lernen müssen. Kinn hoch, Brust raus, Rumpf heben, Knie beugen – daran muss man sich streng halten. Überdies muss der Tänzer immer ein Lächeln auf den Lippen haben, es sei denn, ein besonderer Tanz erfordert etwas anderes. Der burmesische Tanz erfordert die Bewegung aller vorhandenen Körperteile. Von den Augen bis zum Kinn, von den Schultern bis in die Finger und von der Taille bis zu den Füßen. Entweder tanzt man zu lebhafter Musik, bei der man viel springen muss, oder zu klassischer Musik, die viel Anmut erfordert. Tatsächlich sieht der Tanz auf den ersten Blick vielleicht einfach aus, doch ihn zu lernen kann sich als schwer erweisen. Mit zunehmendem Einfluss der modernen Musik und Kultur in Burma finden die burmesischen Theater- und darstellenden Künste bei den burmesischen Jugendlichen immer weniger Anklang. Jedoch können diejenigen, die den Wert der burmesischen Tänze kennen, auch die Schönheit schätzen, die sie darstellen. Die burmesischen Tänze erzählen eine lange Geschichte, die Hand in Hand geht mit der Geschichte Burmas.

DAS MYANMAR MUSIC ENSEMBLE

Die Besetzung des Myanmar Music Ensembles ist etwas anders als die eines europäischen Orchesters. Es fehlen die Streicher. Ihre Funktion wird von der Schlagzeuggruppe ausgeführt, die die Melodie übernimmt, anstatt lediglich Pauken zu spielen. Unterstützt werden sie von der Gong-Gruppe. Es gibt Holzblasinstrumente, die Bambusflöte und die großen und kleinen Oboen (Nhai), aber keine Blechbläser. Unsere Paukenecke (Pat-ma-gyi), die die Grundlage des Ganzen bildet, ist sehr stark. Der Stamm setzt sich zusammen aus: Der großen Trommel (Pat-ma) mit ihrem Begleiter, dem Becken (Yagwin), der Standtrommel (sa-khunt) mit ihrem Begleiter, dem kleineren Becken, der Schlägeltrommel (si-doh), den sechs Seitentrommeln, dem winzigen Becken (than-lwin) und den unbändigen Bambus-Klanghölzern (wa-lek-koke). Als Varietéshow mit myanmarischer Kultur empfehlen wir:

KULTURALSHOW AM INYA-SEE

Hier erwartet Sie ein zauberhafter Abend mit myanmarischer Bühnenkunst: Die Darsteller nehmen Sie mit auf eine Reise in das Herz der burmesischen Geschichte und Kultur. Die Gärten rund um Yangons berühmten Inya-See, der bekannt für seine stille Schönheit ist, bieten den perfekten Rahmen für eine wahrhaft verzauberte Nacht. Begleiten Sie uns, und erleben Sie eine unvergessliche Vorstellung, die Ihnen die Geschichte und Kultur von Myanmar näherbringen wird. Sie werden in die tief verwurzelten Traditionen dieses wunderbaren Landes eintauchen, während Sie einen Abend mit authentischer myanmarischer Bühnenkunst genießen, mit wunderschöner Musik, bunten Kostümen und fesselnden Darbietungen.

Vorstellungen: täglich vom 1. November bis zum 31. März
Dauer der Show: 19.00 Uhr – 20.10 Uhr
Adresse: Sein lan Sopyay Garden, Inya Road, Kamaryut Tsp, Yangon
Preis: bis zu 19 US$ pro Person
Mobiltelefon: 09254004224 / 09976324591
E-Mail: [email protected]
Website: http://yangonculturalshow.com/

DAS LAKEVIEW THEATRE RESTAURANT IM KANDAWGYI PALACE HOTEL

Vorstellungen: auf Anfrage, mindestens zehn Personen
Dauer der Show: 19.30 Uhr – 20.30 Uhr
Adresse: Kandawgyi Palace Hotel, Kan Yeik Tha Road
Preis: für das Abendbuffet und die Kulturshow 22.000 Kyat (22 US$) pro Person
Tel.: 249255-9, 242613-19

KARAWEIK ROYAL BARGE (KÖNIGLICHE BARKE)

Das schwimmende Karaweik-Restaurant auf dem Kandawgyi-See ist eines der Wahrzeichen von Yangon. Karaweik Hall, ein moderner Nachbau eines Fabelwesens, wurde im Jahr 1972 erbaut. Die gesamte Konstruktion wurde vor ca. 20 Jahren vergoldet. Sie sollten nicht versäumen, die Schönheit dieser königlichen Barke zu erkunden und die atemberaubende Aussicht auf den Shwedagon zu genießen. Traditionelle Tanzaufführungen finden hier normalerweise in den Abendstunden statt.
Die Kulturshow präsentiert unter anderem traditionelle Tänze wie Kachin und Shan.
Am Eingang zum Restaurant werden Sie von den Tänzern in ihren wunderschönen traditionellen Kostümen begrüßt. 

Vorstellungen: Täglich, das ganze Jahr über
Dauer der Show: 18.30 Uhr – 20.30 Uhr
Adresse: Schwimmt auf dem Kandawgyi-See (Royal Lake), Yangon
Preis: für das Abendbuffet und die Kulturshow 35.000 Kyat pro Person
Mobiltelefon: 09459222222

MANDALAY HILL RESORT – KINSANA GARDEN THEATRE 

Dieses Freilufttheater, das sich in der wunderschönen Gartenlandschaft des Mandalay Palace Hotels befindet, bietet eine gemütliche Atmosphäre. Es gibt nur für 120 Personen Sitzplätze an Vierertischen, die auf einer stimmungsvoll beleuchteten Terrasse stehen. Das Essen hier ist ausgezeichnet: Es wird eine „all you can eat“-Auswahl an Grillfleisch und ein internationales Buffet angeboten. Die Show begeistert mit Tanz, Musik und Kostümen der verschiedenen Dynastien, wobei die Inspirationen vom mittelalterlichen Bagan bis zu staatlich geförderten Werken aus der Ära nach der Unabhängigkeit des Landes reichen. Kommen Sie frühzeitig, um sich einen guten Platz zu sichern, und genießen Sie einen Cocktail an der Bar.

Kulturshow und Abendessen mit Grillspezialitäten: täglich vom 1. Oktober bis zum 31. März
Zeit: 19.00 Uhr – 22.00 Uhr 
Adresse: Mandalay Hill Resort, Kinsana Garden Theater, No (9), Kwin (416.B), 10th Street, am Fuß des Mandalay Hill 
Preis: 40 US$ pro Person (für Hausgäste) und 50 US$ pro Person (für externe Gäste)
Tel.: 02-35637 / 35670
E-Mail: [email protected]

KULTURALSHOW DANDAREE

Diese Darbietung findet im beeindruckenden Bagan Golden Palace statt, dessen atemberaubende Atmosphäre eine perfekte Kulisse für die Show darstellt. Dandaree ist eine zeitgenössische Show mit einem Gespür für das Spektakuläre und wird von den großen Traditionen der myanmarischen Kunst und Kultur inspiriert. Entdecken Sie Kunst, Kultur und Traditionen, die seit über 1000 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Unterstützt von unübertroffenen Produktionstechniken vereinen sich Myanmars beste Tänzer, Musiker und Schauspieler, um ihre Version der stolzen Geschichte dieses Landes zu erzählen. Die Show wird von erstklassigen Produzenten inszeniert, die Erfahrung mit der Produktion von Bühnenshows auf der ganzen Welt haben.

Zeitraum: Vom 1. November bis zum 31. März
Dauer der Show: 19.00 Uhr – 20.10 Uhr
Preis: bis zu 50 US$ pro Person
E-Mail: [email protected]

PUPPENTHEATER UND KULTURALSHOW IM AMATA BOUTIQUE RESTAURANT

Zeitraum: täglich vom 1. Oktober bis zum 31. März
Dauer der Show: 18.00 Uhr – 22.00 Uhr
Adresse: Thiripyitsaya Quarter, New Bagan, Myanmar.
Tel.: 65099 / 65423

QUEEN HOUSE RESTAURANT / PHYO THAR AUNG KULTURSHOW

Zeitraum: täglich vom 1. Oktober bis zum 31. März
Dauer der Show: 18.30 Uhr – 20.30 Uhr
Adresse: West Phaw Saw Qr, Bagan Airport Road, Bagan.
Tel.: 60497 
Mobiltelefon: 09-2059157
E-Mail: [email protected]

PUPPENTHEATER

HTWE OO MYANMAR

Das traditionelle Marionettentheater HTWE OO MYANMAR (oder Puppetry HOME) in Yangon, Myanmar, ist ein einzigartiger Ort, wo Myanmars traditionelles und kulturelles Erbe des Marionettentheaters erlebt und erlernt werden kann.
Puppentheatervorstellungen für weniger als zehn Personen können einen Tag im Voraus gebucht werden. Wollen mehr als zehn Personen teilnehmen, muss drei bis vier Tage früher gebucht werden, damit eine Halle organisiert werden kann. Die Zuschauer können sich die Aufführungszeit selbst aussuchen, wobei ein Termin am Nachmittag bevorzugt wird. Wenn im Voraus gebucht wird, besteht die Möglichkeit, das Herstellungsverfahren der Puppen zu demonstrieren. GESPRÄCHE über Marionettentheater sind willkommen. Professionelle Puppenspieler geben bei Interesse Kurse für Puppenspiel, wobei es Angebote für Einsteiger und Profis gibt.

Adresse: No (12), Yama Street, Ahlone Township, Yangon
Mobiltelefon: 09512 7271 
E-Mail: [email protected]

MANDALAY MARIONETTENTHEATER

Das burmesische Puppentheater diente nicht nur der Unterhaltung, sondern war eine hohe Kunst, die von allen Klassen geschätzt wurde. Mit Marionetten konnte man die Menschen auf aktuelle Ereignisse aufmerksam machen, sie dienten als Schulungsmedium für Literatur, Geschichte und Religion, sowie der Darstellung von Lebensart und Bräuchen. Gleichzeitig stellten sie für das Volk zur Zeit der Könige ein Sprachrohr in Bezug auf staatliche und gesellschaftliche Angelegenheiten dar.
    
Kulturshow: Täglich, das ganze Jahr über
Zeit: 20.30 Uhr – 21.30 Uhr 
Adresse: 66th Street, zwischen 26th & 27th Street,  Mandalay
Eintrittspreis: 8.000 Kyat (8 US$) pro Person
Tel.: 34446
E-Mail:   [email protected]
Website: www.mandalaymarionettes.com

In Bagan gibt es viele Restaurants, in denen Marionettenaufführungen allabendlich zur Essenszeit stattfinden. Der beliebteste Ort hierfür ist das Nanda Restaurant (02-67542, 67039).

EINKAUFEN

Burmesische Kunsthandwerksgegenstände, meist aus reiner Handarbeit, sind die besten Souvenirs. Lackarbeiten, Holzschnitzarbeiten, Tapisserie-, Silber- und Bronzewaren, Seiden- und Baumwollstoffe sowie Schultertaschen sind einige beliebte Artikel.
Beim Schmuck erhalten Sie burmesische Rubine, Saphire, Jade und Perlen in den burmesischen Edelsteinhandlungen. Alle Edelsteine und Schmuckartikel sollten bei staatlich zugelassenen Händlern gekauft werden, die auch einen Ausfuhrschein ausstellen.
Um einen guten Preis zu erzielen, muss man unbedingt feilschen. Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent sind nichts ungewöhnliches.   
 

REISETIPPS